Geschrieben am

Die Domäne „PATOINOS“ auf Patmos

  Die Domäne „PATOINOS“ auf Patmos – die insel der Apokalypse

Eine biodynamische und landwirtschaftlich-Ökologische Vision

Die Domäne Patoinos, oder Domaine de l’Apocalypse, ist nicht nur ein Weingut. Sie ist ein Projekt. Ich hatte die Insel Patmos im Oktober 2018 besucht und den Initiator dieses Projekts, Josef Zisyadis, getroffen. Er erklärte, dass das Projekt aus Folgenden besteht:

Einen 2 Hektar großer Weinberg mit Weinpresse und Weingut: Der Weinberg befindet sich im südlichen Teil der Insel, in Petra, ein ganzjährig grünes Tal am Rande eines Golfes. Die Domäne beherbergt in Vagia, im Norden der Insel, weiteren Räumlichkeiten für die Lagerung, die Technik und Büros. Der Weinberg mit einer Gesamtfläche von 2 ha wurde von Önologen Dorian Amar vollständig rekonstruiert. Der Weinanbau ist von biodynamischer Natur, der das Ökosystem respektiert. Die Mechanisierung wird auf ein Minimum reduziert. In zwei Drittel des Weinbergs wird die autochthone weiße Weinsorte Assyrtiko angebaut, das andere Drittel besteht aus der rote Weinsorte Mavrothiriko. Ziel ist es, sich auf Inselwurzeln zu konzentrieren und Weine von regionalem Charakter zu produzieren, indem man altgriechische Rebsorten verwendet. Die jährliche Produktion beläuft auf ca. 7.000 Flaschen. Im Weinhaus der Domäne in Petra, befinden sich der Verkostungskeller, ein Empfangsraum für Besucher, eine Ausstellung der alten Presse, eine Samenbank aus einheimischen Samen sowie eine alte Olivenölpresse aus dem 19. Jahrhundert, die älteste der Insel.

Einen Olivenhain von 1 Hektar mit seiner Olivenölpresse: Der Olivenhain besteht aus Bäumen der Sorte Koroneiki. Die Produktion ist gegenwärtig noch sehr niedrig.

Eine Samenbank: Die Domäne Patoinos zusammen mit Peliti, einem griechischen Verband -der seit 20 Jahren für die Erhaltung griechischer Sorten kämpft- gründete eine Gruppe von Saatgutschützern in Patmos. Im Jahr 2015 wurde dank der Unterstützung der Human Earth Foundation ein Arbeits-und Aufwertungsraum für die Erhaltung der in Patmos gesammelten Samen eingerichtet. Die Räumlichkeiten sind für alle Besucher geöffnet.

Aus- und Weiterbildung:  Dieser Teil besteht aus Veranstaltungen, die das Bewusstsein für den Weinanbau und die Landwirtschaft für die Jugend der Insel erweckt. Des Weiteren werden in einem Verkostungsraum Informationskurse und Sensorik Seminare zum griechischen Wein angeboten. Diese Verkostungen werden von lokalen Produkten (Käse, Brot, Gemüse), sowie Produkten aus der Arche des Geschmacks von Slow Food begleitet. Schließlich plant man Tourismus in Zusammenhang mit Weinlesen anzubieten.

 

Geschrieben am

Kotsonis Estate – Nordosten Peloponnes

Hervorragender Geschmack aus Nordosten Peloponnes

Meine letzte Reise im Oktober 2018 endete mit einem Besuch beim Kotsonis Estate (www.thekotsonisestate.gr). Das eigene Landgut von ca. 100 Hektar liegt (unweit von Mykene) auf einer Höhe von ca. 500 m an der Grenze der Präfekturen von Argolis und Arkadien im Nordosten Peloponnes. Hier wird überwiegend die Olivensorte „Manaki“ und ein wenig „Koroneiki“ angebaut.

Das Kotsonis Estate wird von der 4te Generation der Familie Kotsonis geführt und ist auf die Herstellung von biologischem nativ extra Olivenöl spezialisiert.

„3000 B.C. biologisches Olivenöl Nativ Extra“ lautet das limitierte Produkt des Landguts Kotsonis. Dieses Olivenöl ist ein Produkt einer strikten Einhaltung der Regeln des ökologischen Anbaus, in Kombination mit dem besonderen Terroir und dem regionalen Klima. Traditionelle Erntemethoden der Olivenfrucht werden konsequent befolgt. Das Olivenöl wird in einer zertifizierten Ölmühle in der Nähe von Korinth sorgfältig und durch ausschließlich mechanischen Mitteln im Niedrigtemperaturverfahren, (bis max. 27C), kalt gepresst. Dadurch bewahrt das Olivenöl alle seinen wertvollen Vitaminen, Antioxidanten, sowie seine extreme Frische.

Das hochwertige Olivenöl hat eine leuchtend grüne Farbe mit goldenen Reflexen. Der erste aromatische Eindruck ist von frischen Olivenfrucht mit einem Hauch von Mandeln, Artischocken sowie von Kräutern geprägt. Am Gaumen dominieren Milde, Cremigkeit und pflanzliche Untertöne. Im Abgang ist eine perfekt harmonisch erzielte bittere Note mit einer dezenten Schärfe spürbar.

Dieses biologische Olivenöl nativ extra von zeichnet sich durch seinen niedrigen Säuregrad aus und ist zudem sehr gut zu verdauen.

Ideal zum Würzen und Kochen

Olivenöl gehört schon seit der Antike zu den nützlichsten Zutaten in der Küche. Darüber hinaus ist Olivenöl nicht nur Genuss, es trägt auch zur Gesundheit bei.

Durch seine Milde, bringt das 3000 B.C. Olivenöl als direktes Dressing über Salaten die Vitamine zur Geltung. Genauso köstlich schmeckt es aber auch pur auf einer Scheibe Brot! Und natürlich es veredelt andere Gerichte wie Pasta, Braten, Schmoren, Kochen, für Soßen… wenn Sie die vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten dieses Olivenöls entdeckt haben, wollen Sie es nicht mehr missen.

Geschrieben am

NEUES PRODUKT: Demeter Olivenöl aus Kouses – Kreta

Hervorragender Geschmack PDO Messara – Kreta

Biodynamisches Nativ Extra Olivenöl aus selektierten Olivenbäume der Sorte Koroneiki, die unweit von der antike Faistos in der Messara Ebene wachsen.

Dieses hochqualitative Olivenöl ist ein Produkt einer strikte Einhaltung der Regeln des biodynamischen Anbaus. Schonende Erntemethoden der Olivenfrucht werden konsequent befolgt. Das Olivenöl wird in einer zertifizierten Ölmühle sorgfältig, durch ausschließlich mechanischen Mitteln im Niedrigtemperaturverfahren, erzeugt.

Das Öl hat eine leuchtend grüne Farbe mit goldenen Reflexen. Sein Duft ist von frischen Olivenfrucht sowie von mediterranen Kräutern geprägt. Es ist würzig mit pflanzlichen Untertönen. Im Abgang ist eine perfekt harmonisch erzielte bittere Note mit einer Schärfe spürbar.

Dieses Demeter Olivenöl nativ extra von Kouses zeichnet sich durch seinen niedrigen Säuregrad aus und ist zudem sehr gut zu verdauen.

Ideal zum Würzen und Kochen

Olivenöl gehört schon seit der Antike zu den nützlichsten Zutaten in der Küche. Darüber hinaus ist Olivenöl nicht nur Genuss, es trägt auch zur Gesundheit bei.

Durch seinen Geschmack, veredelt dieses Olivenöl nativ extra von Kouses andere Gerichte wie Pasta, Braten, Schmoren, Kochen. Es ist aber auch für Soßen sowie Salaten geeignet. Genauso köstlich schmeckt es aber auch pur auf einer Scheibe Brot …wenn Sie die vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten dieses Olivenöls entdeckt haben, wollen Sie es nicht mehr missen.